++ Trotz Corona: Wir lesen „Das Buch für die Stadt“ 2020. Leider muss die Matinee am 15. November um 11 Uhr im Kölner Schauspielhaus aufgrund der Pandemie-Verordnungen ausfallen. Dafür präsentieren wir Ihnen zu diesem Zeitpunkt und auf dieser Webseite einen Online-Stream zu Nadifa Mohameds „Der Garten der verlorenen Seelen“. Wir lesen „Das Buch für die Stadt“ – gerade wegen Corona! ++

Lade Veranstaltungen

Alle Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

19. November 2020 @ 15:00 - 23:59

Paradiese – Gärten der Seele – Ein Stationenweg der Künste zum Buch der Stadt

Details

Datum:
19. November 2020
Zeit:
15:00 - 23:59

„Der Garten der verlorenen Seelen“ von Nadifa Mohamed beschreibt die kata­strophalen Zustände, die Menschen zur Flucht zwingen und die Träume eines Paradieses wachsen lassen. Paradiese sind Seelengärten, nicht nur für verlorene Seelen.

Wir fokussieren uns auf das Thema Paradiese, das wir in einem multimedialen Parcours durch die Kunsthalle Lindenthal fühlbar machen und in Beziehung zum Garten der verlorenen Seelen setzen wollten.

Bernd Miesing: Die Träume des Antonius

Was war geplant?
Unser Stationenweg hätte u.a. Rahulla Torabi, einem Geschichtenerzähler aus Afghanistan, eine Plattform für persönliche Begegnungen geboten. Der Künstler Thomas Jarzina war eingeladen, den künstlerischen Schaffensprozess in einem live-action-painting nachvollziehbar zu machen. An einer Lyrikstation mit Texten von Autor*innen aus Krisengebieten hätte man ebenso verweilen können wie am Interaktionstisch für Besucher*innen. Christiane Rath plante eine Performance, in der sie einzelne Seiten aus Nadifa Mohameds Buch zu Frauenkleidern an Puppen zusammenwebt, um insbesondere auf das Schicksal von Frauen mit Flucht­geschichte aufmerksam zu machen. Ziel der Veranstaltung war es, sich mit dem „Buch für die Stadt“, den Träumen der Menschen, aber auch der harten Realität von Menschen auf der Flucht auseinanderzusetzen.

 

Dietmar Paetzold Paradiesäpfel Objekt 2019,  Ansicht 3


Was bleibt nach der Absage?
Die beiden Initiatoren, Christiane Rath, bildende Künstlerin und Kuratorin bei 68elf, und Roberto Di Bella, Kulturvermittler und Gründer des interkulturellen Autorencafés FremdwOrte starten am 14.11.2020 die Internetplattform paradiese.koeln, auf der die  Kunst- und Literaturbeiträge zum Thema Paradiese von 34 Teilnehmern sukzessive hochgeladen werden. Auch Beiträge aus Kitas, Schulen, Seniorenheimen oder Hospizen sind in Planung.

Wenn es die Pandemielage zulässt, wird das Projekt in einer umfangreichen Ausstellung von Kunst, Videos und Texten, vom 5.-21.3.2021 in der Kunsthalle Lindenthal präsentiert.

Sepiedeh Fazlali 1

 

Amir Shaheen
Abendglut

Eingehüllt in deinen Bademantel
Mit nichts darunter außer gebräunter Haut
Dein Lippenstift hat seine Farbe verloren
In den nassgewühlten Kissen
Hinter dem Balkon zerfließt die Sonne
Löst sich auf in sanften Wogen
Ich fühle mich beinahe angekommen
In diesem Versprechen
Zwischen Himmel und Heimat und
Erwäge während deines Wimpernschlags
Die Tickets der Kerze und deiner Zigarette
Dieses Feuer zu schenken
Aber lebenslänglich ist ein Zustand
Von viel zu kurzer Dauer
Als dass ich dafür diesen
Vollkommenen Ausblick opfern würde
Denn ohne ein Zurück wäre dieses Jetzt
Nur eine andere Form von Vielleicht

© Amir Shaheen


Sepiedeh Fazlali 8